Kino

Cineasten können sich auf den November freuen. In Kooperation mit dem programmkino rex findet das Cinema!Italia! Filmfestival statt. Wir zeigen ihnen sechs aktuelle italienische Filme in Originalsprache mit deutschen Untertiteln. Junge Nachwuchsregisseure sind genauso vertreten wie bekannte Altmeister. Eröffnet wird das Cinema!Italia! mit einem Empfang im Foyer des programmkino rex mit italienischem Buffet und Livemusik.

Und damit ihnen die Zeit bis zum nächsten Festival nicht zu lang wird präsentieren wir ihnen im ersten Halbjahr des Jahres im Rahmen des „Nuovo Cinema Italiano“ zusätzlich vier ausgewählte, aktuelle Filme aus Italien – natürlich in Originalsprache mit deutschen Untertiteln.


Bild

A Ciambra

15. März um 18:00 - 20:30

Regie: Jonas Carpignano, Italien/Deutschland 2017, OmU

Der 14-jährige Pio (Pio Amato) ist in einer Roma-Familiengemeinschaft aufgewachsen, die mehrere Wohnblocks einer italienischen Stadt bewohnt. Perspektiven gibt es dort nicht, dafür umso mehr Zusammenhalt untereinander, sowohl gegenüber anderen Ausgegrenzten wie den afrikanischen Flüchtlingen und der von der Polizei repräsentierten Obrigkeit des Landes. Pios großes Idol ist sein älterer Bruder Cosimo (Damiano Amato), dem er auf Schritt und Tritt folgt. Als Cosimo und sein Vater im Knast landen, ist es jedoch auf einmal an Pio, für sich und seine Mutter zu sorgen. Wie alle seine Familienangehörigen beginnt also auch Pio, kleinere und größere Verbrechen zu begehen. Dabei begleitet ihn Ayiva (Koudous Seihon), ein Flüchtling aus Burkina Faso, mit dem er sich langsam anfreundet. Doch dann muss Pio eines Tages eine große Entscheidung treffen…

Trailer:


Bild

A Ciambra

15. März um 20:30 - 23:00

Regie: Jonas Carpignano, Italien/Deutschland 2017, OmU

Der 14-jährige Pio (Pio Amato) ist in einer Roma-Familiengemeinschaft aufgewachsen, die mehrere Wohnblocks einer italienischen Stadt bewohnt. Perspektiven gibt es dort nicht, dafür umso mehr Zusammenhalt untereinander, sowohl gegenüber anderen Ausgegrenzten wie den afrikanischen Flüchtlingen und der von der Polizei repräsentierten Obrigkeit des Landes. Pios großes Idol ist sein älterer Bruder Cosimo (Damiano Amato), dem er auf Schritt und Tritt folgt. Als Cosimo und sein Vater im Knast landen, ist es jedoch auf einmal an Pio, für sich und seine Mutter zu sorgen. Wie alle seine Familienangehörigen beginnt also auch Pio, kleinere und größere Verbrechen zu begehen. Dabei begleitet ihn Ayiva (Koudous Seihon), ein Flüchtling aus Burkina Faso, mit dem er sich langsam anfreundet. Doch dann muss Pio eines Tages eine große Entscheidung treffen…

Trailer:


Bild

Chi salverà le rose? Für dich soll’s ewig Rosen geben

17. Mai um 18:30 - 21:00

Regie: Cesare Furesi, Italien 2017, OmU

Im italienischen Drama Für Dich soll’s ewig Rosen geben führt die Liebesgeschichte zweier älterer Herren eine entzweite Familie wieder zusammen.

Claudio (Lando Buzzanca) und Giulio (Carlo Delle Piane) haben zwar einander, dafür hat aber auch jeder seine ganz eigenen Problemen zu tun: Während der nur noch im Bett liegende Claudio seit acht Jahren mit einer schweren Krankheit kämpft, schlägt Giulio sich mit seiner Spielsucht beim Pokern herum, was ihn und seine Tochter Valeria (Caterina Murino) auseinandergetrieben hat. Doch können Missverständnisse, Fehler und botanische Fragen noch aus dem Weg geräumt werden, bevor es dafür zu spät ist?

Für Dich soll’s ewig Rosen geben von Cesare Furesi trägt im italienischen Original den Titel Chi salverà le rose?, was eigentlich übersetzt Wer wird die Rosen retten? heißt. Die beiden im Film auftretenden Schauspieler Lando Buzzanca und Massimiliano Buzzanca sind im realen Leben Vater und Sohn.

 

Trailer


Bild

Chi salverà le rose? Für dich soll’s ewig Rosen geben

17. Mai um 20:30 - 23:00

Regie: Cesare Furesi, Italien 2017, OmU

Im italienischen Drama Für Dich soll’s ewig Rosen geben führt die Liebesgeschichte zweier älterer Herren eine entzweite Familie wieder zusammen.

Claudio (Lando Buzzanca) und Giulio (Carlo Delle Piane) haben zwar einander, dafür hat aber auch jeder seine ganz eigenen Problemen zu tun: Während der nur noch im Bett liegende Claudio seit acht Jahren mit einer schweren Krankheit kämpft, schlägt Giulio sich mit seiner Spielsucht beim Pokern herum, was ihn und seine Tochter Valeria (Caterina Murino) auseinandergetrieben hat. Doch können Missverständnisse, Fehler und botanische Fragen noch aus dem Weg geräumt werden, bevor es dafür zu spät ist?

Für Dich soll’s ewig Rosen geben von Cesare Furesi trägt im italienischen Original den Titel Chi salverà le rose?, was eigentlich übersetzt Wer wird die Rosen retten? heißt. Die beiden im Film auftretenden Schauspieler Lando Buzzanca und Massimiliano Buzzanca sind im realen Leben Vater und Sohn.

 

Trailer