Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Studien- und Kulturreise Lombardei

23. März um 08:00 - 30. März um 17:00

Der heutige Begriff der Lombardei als einer politischen Region passt nicht zu den hochmittelalterlichen Verhältnissen; im lombardischen Bund standen die meisten Städte Norditaliens gegen den Kaiser. In der Lombardei gibt es besonders viele einzigartige Denkmäler. Daneben bestechen aber auch die liebliche Landschaft um den Iseosee mit seinen berühmten Weinen und die einzigartigen Felsmalereien im Val Camonica.

Die Reise wird geleitet von dem Kunsthistoriker Dr. Christoph Ulmer und von Frau Sabine Henninger, 1. Vorsitzende der Società Dante Alighieri, begleitet.

1. Tag Samstag, 23.03.2024 – Anreise nach Brescia

Anreise nach Brescia. Hier sieben Übernachtungen im Centro Pastorale Paolo VI, direkt im Zentrum von Brescia gelegen – https://paolovi.it/de/

2. Tag Sonntag, 24.03.2024 – Cremona

Fahrt nach Cremona, am Flussufer des Po gelegen. Die Stadt besitzt eine mächtige spätromanische Kathedrale mit Baptisterium und Dom-Museum. In der Kathedrale erwarten Sie berühmte Fresken vom Maler Pordenone. Am Nachmittag kann das Geigenmuseum fakultativ (auf eigene Kosten) besichtigt werden.

3. Tag Montag, 25.03.2024 – Brescia

Brescia ist eine kaum besuchte Kunststadt, die zu den bedeutendsten des Landes gehört. Auch befindet sich hier der größte archäologische Park im nördlichen Italien. Auf dem römischen Forum stehen die u.a. Überreste eines kapitolinischen Tempels. Im Klosterkomplex von Santa Giulia ist die Verwandlung der römischen Stadt in eine mittelalterliche ablesbar und vorbildlich dokumentiert. Höhepunkt ist die langobardische Kirche San Salvatore mit Resten von spätantikem Stuck, ähnlich dem von Cividale. Bemerkenswert ist auch der einzigartige alte Dom, ein mächtiger, gekuppelter Zentralbau. Fakultativ: Gang auf den Hügel mit Festung (evtl. Kosten extra)

4. Tag Dienstag, 26.03.2024 – Bergamo und Weinprobe Franciacorta

Eine Standseilbahn bringt Sie in die historische Oberstadt, die mit ihren Kirchen, Plätzen und Palästen eine Fundgrube mittelalterlichen Städtebaus darstellt und von einer venezianischen Mauer umgeben ist. Von den Aussichtsterrassen blickt man gleichermaßen in die Berge wie in die Tiefebene. In der Altstadt lohnt besonders ein Besuch des Doms und der Grabkapelle Cappella Colleoni mit Fresken von Tieopolo. Am Nachmittag beschließt eine Weinprobe in Franciacorta den erlebnisreichen Tag.

5. Tag Mittwoch, 27.03.2024 – Civate und Monza

Heute folgt ein Besuch im Kloster San Pietro al Monte in Civate mit gut erhaltenen romanischen Fresken in eleganter Stuckrahmung in spätantiker Tradition. Einer der am besten erhaltenen Freskenzyklen der Romanik und romantisches Juwel in den Bergen. Der Aufstieg/Abstieg von ca. 250 Höhenmetern erfordert Kondition! Bei einem anschließenden gemeinsamen Mittagessen können Sie sich von der Wanderung erholen und sich für den Nachmittagsbesuch in Monza stärken. In Monza, ansonsten bekannt für seine Rennstrecke, ist insbesondere der Dom interessant, in dessen Kirchenschatz die „Eiserne Krone der Langobarden“ zu bewundern ist. Die Krone der Langobarden zu tragen war seit Karl dem Großen Ziel und Bedürfnis der deutschen Könige.

6. Tag Donnerstag, 28.03.2024 – Mantua

Aus der Romanik ist in Mantua nur die wunderschöne Rundkirche San Lorenzo erhalten. Ansonsten erlebte die Stadt in der Renaissance als Hof der Gonzaga ihren künstlerischen Höhepunkt. Mit Sant’Andrea erbaute Alberti einen Kirchenraum, der im Grunde erst im Barock eine Nachfolge findet. Der Palazzo Ducale zeugt schon in seiner überwältigenden Dimension vom Reichtum der Zeit, kein deutscher Herrscher hätte sich damals ähnliches leisten können. Mit Mantegnas Fresken im ältesten Bauteil und Giulio Romanos Dekorationen in den gewaltigen Sälen und Galerien besitzt der Palast auch viele berühmte Werke der Kunstgeschichte; leider fehlt Veroneses Bilderzyklus, den mussten die bald verarmten Gonzagas nach Bayern verkaufen. Am Nachmittag besichtigen Sie außerdem den Palazzo del Te, ein Lustschloss aus dem 16. Jh. und die Kirche San Sebastiano aus der Frührenaissance vor den Toren der Stadt.

7. Tag Freitag, 29.03.2024 – Lago d ́Iseo

Eine Bootsfahrt auf dem Iseosee bringt Sie zur Monte Isola, der größten Binneninsel im südlichen Europa. Genießen Sie die Insel und ihre umgebende Landschaft bei einem Spaziergang mit Besuch von einer oder zwei schönen romanischen Kirchen. Am Nachmittag sehen Sie außerdem nördlich des Iseosees im Camonica-Tal umfangreiche Felsbilder aus der Vorgeschichte, die wegen ihrer Einzigartigkeit zum UNESCO-Welterbe gehören.

8. Tag Samstag, 30.03.2024 – Heimreise

Weitere Informationen und Anmeldung unter: Heideker Reisen GmbH, Tatjana Burmann, tatjana.burmann@heideker.de, Tel. 07381-939530

Die Reise ist unseren Mitgliedern vorbehalten. Werden Sie für € 30.- Jahresbeitrag Mitglied unserer Gesellschaft.

Details

Beginn:
23. März um 08:00
Ende:
30. März um 17:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags: